Zurück zur Homepage

rezensionen suchen

Suchtipps:

  • Geben Sie nur einen prägnanten Teil eines gesuchten Begriffs ein, zum Beispiel "Name der Rose" für "Der Name der Rose"
  • Achten Sie unbedingt auf Grammatik & Rechtschreibung, die richtige Schreibung von Umlauten und die genaue Wortfolge. Groß- und Kleinschreibung werden nicht beachtet.
  • Autorennamen sind als "Nachname KOMMA Vorname" in der Datenbank gespeichert. Der Suchbegriff "Stephen King" ergibt keinen Treffer, versuchen Sie daher besser "King" oder "King, Stephen"
  • Bücher im deutschen Buchhandel haben sowohl eine 10-stellige als auch eine 13-stellige ISBN. buchvergleich.de hat nur die 10-stellige Version der ISBN in der Datenbank gespeichert, ohne Bindestriche. Bitte beachten Sie dies, wenn Sie nach ISBN suchen möchten.
  • Die Freitextsuche (direkt im Rezensionstext) ist sehr umfassend und kann unter Umständen länger dauern, bzw. eine ganze Reihe von Suchergebnissen auswerfen.

rezension schreiben     mitglied werden    

Sie nannten mich Es. Der Mut eines Kindes zu überleben.

Geschrieben am: 05.03.2006

Rezensent: LeseratteADMIN

Die erschütternde Geschichte des Dave Pelzer ließ vor einigen Jahren einen Aufschrei des Entsetzens durch Amerika gehen. Noch nie hat jemand so offen über den eigenen Missbrauch in der Familie gesprochen. Eine Mutter, die ihren eigenen Sohn als Sklaven behandelt - so etwas wie Kindesmisshandlung dur ... » weiterlesen.

kommentare (8)

weitere zufallsrezensionen

Schachzug

Geschrieben am: 13.09.2013

Rezensent: Everett

In Liestal, im Baselland wird früh morgens ein junger Manager der Bahn erschossen. Mit einem Präzisionsschuss aus 600 Metern Entfernung. Neben dem Leiter der Abteilung Kriminalitätsbekämpfung, Heinz Neuenschwander, macht sich auch der Journalist Max Bollag auf die Suche nach Mörder seines Schwagers. ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere beliebte rezensionen

Über mich sprechen wir ein andermal

Geschrieben am: 30.08.2014

Rezensent: Everett

Der Klappentext verspricht eine interessante Geschichte von drei Frauengenerationen, die deutsch-jüdisch sind. Es beginnt mit der Enkelin, die eine recht offene, freie Beziehung pflegt, welche nach außen hin ja so toll ist. Doch hinter der Fassade fühlt Nomi sich allein. Sie begibt sich auf eine Rei ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen