Zurück zur Homepage

Der Tod aus der Teekiste

autor

Griesser, Anne u.a.

gesamtwertung: 2/5

verlag

Schreiblust-Verlag

jahr

2006

1 bewertung

isbn

3980827887

1663 x gelesen

genre

Erzählungen

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 02.05.2007 von Florian Hilleberg

Eine zum Leben erwachte Jesus-Figur, eine Badematte als Haustier, eine Teekiste voller skurriler Monster, die ins Rampenlicht streben, und ein kleiner Junge namens Dennis, der Hunde besonders gerne mag. Fantasievoll, aber auch mal bodenständig spannend und witzig sind die Geschichten dieser außergewöhnlichen Anthologie.

„Viele Autoren können schreiben, aber nur wenige können originell schreiben. Wir präsentieren Ihnen die Stecknadeln aus dem Heuhaufen.“

So heißt es auf dem Klappentext des Buches und jedes Wort entspricht der Wahrheit!

Die zum Teil recht kurz gehaltenen Beiträge sind wahrlich einzigartig auf dem deutschen Buchmarkt. Um so schöner, dass sich ein Verlag gefunden hat diese Werke zu sammeln und ein Buch damit zu füllen, dass jedem Literaturbegeisterten wärmstens empfohlen sei. Der Krimi-Freund kommt hier ebenso auf seine Kosten, wie der Liebhaber düsterer Horror-Geschichten oder der Leser humoristischer Episoden. Die Palette der Autoren reicht von noch unbekannten Namen bis hin zu berühmteren Schriftstellern des deutschen Buchmarktes, wie beispielsweise Andreas Gruber oder Susanne Schubarsky, welche neben diversen Krimis auch die Kolumne „Die Angst des Autors“ im Schreiblust-Print-Literaturmagazin verfasst.

Die Aufmachung ist dem Verlag wieder perfekt gelungen und neben der bekannt hochwertigen Papierqualität, erwartet den Leser ein sehr kunstvolle und passende Grafik von Michael Henke als Titelbild.

Das Einzige was das Gesamtbild abrunden würde und leider fehlt sind diverse Illustrationen zu den Geschichten, welche das Tüpfelchen auf dem I darstellen würden.

Doch auch ohne diesen Bonus ist das Buch sein Geld wert und ein ideales Geschenk für alle Liebhaber ungewöhnlicher literarischer Experimente.

Fazit:

Herrliche abgedrehte Kurzgeschichten mit viel schwarzem Humor und originellen Ideen.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Montana Creeds 1 - Das Herz aller Dinge

Geschrieben am: 04.11.2011

Rezensent: Everett

Ein gelungener Auftakt zu insgesamt drei Folgen der Montana Creeds, der eindeutig Leselust auf die weiteren Romane macht. Hier ist ein Liebesroman ohne übertriebenen Sexszenen. Die Geschichte spielt in einer landschaftlich schön beschriebenen Gegend, mit gut beschriebenen Charakteren. Auch die Entwi ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere zufallsrezensionen

Schachzug

Geschrieben am: 13.09.2013

Rezensent: Everett

In Liestal, im Baselland wird früh morgens ein junger Manager der Bahn erschossen. Mit einem Präzisionsschuss aus 600 Metern Entfernung. Neben dem Leiter der Abteilung Kriminalitätsbekämpfung, Heinz Neuenschwander, macht sich auch der Journalist Max Bollag auf die Suche nach Mörder seines Schwagers. ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere beliebte rezensionen

Ein Mann namens Ove

Geschrieben am: 01.09.2014

Rezensent: KimVi

Ove ist ein Nachbar, der seine Wohnsiedlung genau kennt und darauf achtet, dass auch alle Regeln akribisch eingehalten werden. Da seine Frau gestorben ist, und man ihn bei der Arbeit kurzerhand auf das Abstellgleis geschoben, und in Frührente geschickt hat, ist Ove nicht nur schrecklich einsam, sond ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen