Zurück zur Homepage

Das Orangenmädchen

autor

Gaarder, Jostein (weitere bücher dieses autors)

gesamtwertung: 5/5

verlag

Dtv

jahr

2005

1 bewertung

isbn

3423133961

1810 x gelesen

genre

Belletristik

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 12.04.2007 von Anna

Eine doppelte Liebeserklärung: eine an das geheimnisvolle Orangenmädchen und eine an das Leben.

Georg ist 15, als er einen Brief von seinem vor 11 Jahren verstorbenen Vater erhält, den dieser damals für ihn geschrieben hat. Georgs Vater erzählt die Geschichte des geheimnisvollen Orangenmädchens, in das er sich Hals über Kopf verliebte - doch am Ende der Geschichte steht eine wichtige Frage, die Georg ihm nun, da er alt genug ist, beantworten soll...

Es ist eine Geschichte zum Mitfühlen, zum Lachen und zum Weinen: lebensfroh, nachdenklich, traurig zugleich.

Und fast unmerklich schafft es Jostein Gaarder wieder einmal, auf das größte aller Geheimnisse aufmerksam zu machen: das Leben!

So wird das "Orangenmädchen" wie viele von Gaarders Büchern zu einem leichten philosophischen Abenteuer für Jung und Alt!

Mir hat das Buch aufgrund dessen sehr gut gefallen. Ich würde es jedem weiterempfehlen!


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Tiere

Geschrieben am: 06.06.2011

Rezensent: Florian Hilleberg

Nigel wohnt seit dem Tod seiner Eltern in dem stillgelegten Pub, den sein Vater zu Lebzeiten betrieben hat. Obwohl er von schlichtem Gemüt ist, arbeitet er tagsüber in einem Büro, wo er fürs Kopieren und Kaffeekochen zuständig ist. Seine Freizeit verbringt er mit Comics, Zeichentrickfilmen und der V ... » weiterlesen.

kommentare (1)

weitere zufallsrezensionen

Handbuch Kognitionswissenschaft

Geschrieben am: 21.11.2013

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Breite und fundierte Grundlage

Von den Ursprüngen der Kognitionswissenschaft bis zu den neueren Tendenzen, von den vielfachen Teildisziplinen über die Strukturen kognitiver Systeme hin zu einer sehr sorgfältigen und strukturierten Darstellung der kognitiven Leistungen reicht diese fundierte, ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere beliebte rezensionen

Das Geheimnis des Falken

Geschrieben am: 25.10.2014

Rezensent: Everett

Der junge Lakota Ryan Hawk hat nach einer Jugend, wo er mit sich und seiner Identität zu kämpfen hatte, den Traum, die Ranch seines Vaters als Touristenranch weiter zu führen. Denn die Zeiten für den Verkauf von Pferden sind schlecht. Ryan verdient sein Geld als Rennfahrer und bei einem Rennen kommt ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen