Zurück zur Homepage

Das Orangenmädchen

autor

Gaarder, Jostein (weitere bücher dieses autors)

gesamtwertung: 5/5

verlag

Dtv

jahr

2005

1 bewertung

isbn

3423133961

1831 x gelesen

genre

Belletristik

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 12.04.2007 von Anna

Eine doppelte Liebeserklärung: eine an das geheimnisvolle Orangenmädchen und eine an das Leben.

Georg ist 15, als er einen Brief von seinem vor 11 Jahren verstorbenen Vater erhält, den dieser damals für ihn geschrieben hat. Georgs Vater erzählt die Geschichte des geheimnisvollen Orangenmädchens, in das er sich Hals über Kopf verliebte - doch am Ende der Geschichte steht eine wichtige Frage, die Georg ihm nun, da er alt genug ist, beantworten soll...

Es ist eine Geschichte zum Mitfühlen, zum Lachen und zum Weinen: lebensfroh, nachdenklich, traurig zugleich.

Und fast unmerklich schafft es Jostein Gaarder wieder einmal, auf das größte aller Geheimnisse aufmerksam zu machen: das Leben!

So wird das "Orangenmädchen" wie viele von Gaarders Büchern zu einem leichten philosophischen Abenteuer für Jung und Alt!

Mir hat das Buch aufgrund dessen sehr gut gefallen. Ich würde es jedem weiterempfehlen!


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Als wir den II. Weltkrieg ausgruben ...

Geschrieben am: 07.02.2008

Rezensent: Gerd Tiedke

Der Autor hat nicht nur seine Kindheits- und Jugenderinnerungen, aus heutiger Sicht sehr gefährliche und waghalsige Unternehmen, niedergeschrieben, sondern auch ein Stück DDR-Zeitgeschichte der Jahre von 1953 bis 1968 dokumentiert. Für den Leser ist das Buch “Als wir den II. Weltkrieg ausgruben...“, ... » weiterlesen.

kommentare (4)

weitere zufallsrezensionen

Verbiss

Geschrieben am: 09.01.2014

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Töchter und Väter, Väter und Töchter

Wer die Kriminalromane um Franziska und ihren Hund Flipper (groß und schwarz, aber im Kern eine „Seele von Mensch“) kennt, der sollte sich vom Titel dieses Buches nicht in seiner guten Meinung von Flipper irritiert fühlen. Denn Flipper wird sich nicht „ver ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere beliebte rezensionen

Die Löffel-Liste

Geschrieben am: 19.11.2014

Rezensent: Everett

Dreizehn Geschichten von verschiedenen Autoren zum Thema, was möchte ich gemacht haben, bevor ich den Löffel abgebe, zusammen getragen von Manu Wirtz. Eine gute Idee für diese Anthologie, denn bei dreizehn Autoren kommen so viele unterschiedliche Lebensträume zusammen. Ob diese immer "gelebt" wurden ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen