Zurück zur Homepage

Die geheime Geschichte

autor

Tartt, Donna

gesamtwertung: 2/5

verlag

Goldmann

jahr

2003

1 bewertung

isbn

3442456916

1932 x gelesen

genre

Thriller

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 16.12.2006 von LeseratteADMIN

"Die geheime Geschichte" lebt von viel Atmosphäre und Psychologie. Donna Tartt, selbst wohl großer Fan von Brett Easton Ellis, erzählt die Geschichte einer Gruppe von elitären und reichen Collegestudenten in Vermont, die nicht nur einen, sondern gleich zwei Morde begehen - wobei der zweite Mord in den eigenen Reihen passiert, um den ersten Mord zu verschleiern.

Robert, der weniger betuchte Neuzugang, zieht aus Kalifornien ins neuenglische Vermont, um dort dank Stipendium das Studium des Altgriechischen an einer Eliteuni aufzunehmen. Die Klassikstudenten rund um den charismatischen Dozenten Julian sind ein eigener kleiner geschlossener Kreis, eine Elite der Elite, abgeschlossen vom üblichen Unialltag, wie man ihn für gewöhnlich kennt. Nicht einmal wird im Buch erwähnt, wie diese Griechischstudenten das Internet konsultieren, keiner besitzt einen Fernseher (erst als die Situation akut wird, wird ein vergessenes Fernsehgerät von einem Dachboden "entliehen"), man kleidet sich mit kleinen runden Brillen und Tweedjacken. Würde man nicht ab und zu von anderen Studenten lesen, es würde dem Leser schwerfallen, die Geschichte irgendwo zwischen den 20er Jahren und der Jahrtausendwende einzuordnen.

Davon abgesehen bietet das herbstliche Vermont eine ähnlich verstaubte Kulisse, in die die Griechischstudenten und ihre Morde perfekt hineingefügt werden. Fallendes Laub, Schnee und Glatteis, Regen - das alles erinnert mich sehr an die Atmosphäre in Filmen wie "Flatliners", "Das Schweigen der Lämmer" oder "Die Hexe von Blair".

Noch dazu ist die Geschichte von Tartt meisterhaft erzählt. Auch wenn nicht viele Wendungen passieren, jedes Detail hält den Leser bei der Stange. Das Beziehungsgeflecht der Studenten in all seinen Facetten - Misstrauen, Eifersucht, Liebe und Treue - wird brilliant verwoben und macht eigentlich den größten Reiz der Geschichte aus.

Insgesamt ein sehr stimmiger, düsterer Thriller, jetzt ideal für die Winterzeit, glücklicherweise spannend und anspruchsvoll zugleich.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Eine vorläufige Theorie der Liebe

Geschrieben am: 01.04.2014

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Logik oder Gefühl oder Logik und Gefühl?

Dass die „Historische Gesellschaft“ das überquellend umfangreiche, in seinen Augen aber nichtssagende und aus eher belanglosen Stichworten bestehende Tagebuch seines Vaters würdigt und diesen als den “Samuel Pepys der Südstaaten“ bezeichnet, kann Neill ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere zufallsrezensionen

Handbuch Kognitionswissenschaft

Geschrieben am: 21.11.2013

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Breite und fundierte Grundlage

Von den Ursprüngen der Kognitionswissenschaft bis zu den neueren Tendenzen, von den vielfachen Teildisziplinen über die Strukturen kognitiver Systeme hin zu einer sehr sorgfältigen und strukturierten Darstellung der kognitiven Leistungen reicht diese fundierte, ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere beliebte rezensionen

Das Vermächtnis

Geschrieben am: 22.09.2014

Rezensent: Everett

Der Debütroman vom US-amerikanischen Autoren Richard Surface. Wobei ich als Thriller den Beginns des Romans bezeichnen würde, der weitere Verlauf ist für mich ein sehr gut durchdachter Kriminalroman, der erst zum Ende mit weiteren Toten aufwarten kann. Zu Beginn wird ein alter Mann, Max, brutal gefo ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen