Zurück zur Homepage

Cado und der magische Traumschlüssel

autor

Kater, Iris

gesamtwertung: 2/5

verlag

Rotblatt

jahr

2006

2 bewertungen

isbn

3939061107

2241 x gelesen

genre

Kinder- und Jugendbücher

kommentare (1)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 31.05.2006 von Nathalie Winters

Auf eine magische Reise begibt sich Cado, der Drachenkönig in seinem 13. Buch. Durch Hass und Gier hat der alte Drache Willibald seinen Traumschlüssel verloren und so geht Cado mit seinem neuen Freund dem Raben Didi auf die Reise in ein Wolkenlandabenteuer um genau diesem alten Drachen zu helfen. Dort erwartet sie das Land der Lügen, aber auch die freundlichen Sturmriesen und eine ganze Menge sonderbarer und freundlicher Wesen mehr. Fantasievoll dargestellt fällt es keinem Leser schwer, die Figuren der Geschichte lieb zu gewinnen.

In kindgerechter Sprache erzählt die Autorin Iris Kater ein neues Cado-Abenteuer, welches gerade Kinder im Alter von ungefähr 6 - 8 Jahren fesseln wird. Ohne erhobenen Zeigefinger erleben die Figuren verschiedene Situationen, welche nicht nur spannend beschrieben sind, sondern auch immer wieder zum Nachdenken anregen. So stellt der kleine Leser fest wie wichtig es ist anderen zu helfen, nicht zu lügen oder auch einmal von ganz alleine an das „Dankeschön“ zu denken. In mehrere Kapitel aufgeteilt bietet die Geschichte aber auch die Möglichkeit, dass Buch einmal zur Seite zu legen um am nächsten Abend weiterzulesen.

Begleitet wird das gebundene Buch auf jeder gegenüberliegenden Seite von einer hübschen, detailhaften Zeichnung um auch eine visuelle Verbindung zum Text herzustellen und die Kinder weiterhin zum Lesen anzuregen. So schmunzelt man immer wieder lächelnd über die niedlichen Zeichnungen, für welche man gerne auch mal das Lesevergnügen unterbricht.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

1 weitere Stimme zum Buch

1

bewertung von Martina Meier:

Ferien im Drachenland und die ganze Familie ist im Urlaub! Diese freie Zeit muss Drachenkönig Cado einfach nutzen. Und er macht sich auf, die entlegensten Winkel seines Reiches zu erforschen. Doch gleich seine erste Station bringt eine herbe Enttäuschung. Der alte Drache Willibald ist ein ziemlicher Griesgram und alles andere als freundlich. Nu ja, immerhin bietet er Cado ein Bett für die Nacht an.

Während des Schlafes taucht der Drachenkönig in das Traumland ein. Eine kleine, lebendig gewordene Steinfigur erzählt Cado vom Schicksal Willibalds, der irgendwann einfach seine Kindheit vergaß und ein muffeliger reicher Drache wurde. Ihm kann nur geholfen werden, wenn er seinen Traumschlüssel wieder bekommt – das ist ein schwieriges Abenteuer und beinhaltet viele Gefahren.

Doch Cado wagt die Reise und findet bald einen Freund, der ihn begleitet und Dinge weiß, die Cado eben nicht weiß.

Iris Kater ist Autorin des Buches. Ihr kleiner Drachenkönig Cado kann mittlerweile auf eine richtige Fangemeinde blicken. Aber das ist kein Wunder, sind die Texte von Iris Kater doch einfühlsam und sprechen Kinder vom fünften Lebensjahr an. Für das Buch „Cado und der magische Traumschlüssel“ hat der Rennfahrer Jörg Müller die Schirmherrschaft übernommen. In einem kurzen Vorwort spricht sich der Formel 3000 Europameister für eine gewaltfreie Zukunft aus, in der Kinder aufwachsen sollen.

Und genau das ist auch das Anliegen von Iris Kater. Die Autorin, die seit 1999 schreibt, möchte Kinderbücher populär machen, die gewaltfrei sind. Nur solche Werke finden Aufnahme in das Gesamtverzeichnis des Iris Kater-Verlages, den die Autorin bereits 2001 gründete.

„Cado“ fasziniert beim Lesen und Vorlesen gleichermaßen. Die magischen Momente verzaubern kleine und große Leser und Zuhörer und haben eine ganz einfache Botschaft: „Vergesst eure Kindheit nicht.“ Sie ist Schlüssel zu vielen wertvollen Erfahrungen, die man auch als Erwachsener noch sammeln kann und sollte. Nicht zuletzt Erich Kästner hat gesagt: „Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.“ Das haben am Ende des Buches „Cado und der magische Traumschlüssel“ auch der Drachenkönig und Willibald erkannt...

verfasst am 01.08.2006

Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.

nach oben

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Handbuch E-Learning: Lehren und Lernen mit digitalen Medien

Geschrieben am: 14.10.2011

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Voraussetzungen, Bedingungen und Faktoren für erfolgreiches E-Learning

Auf knapp 400 Seiten (zuzüglich eines ausführlichen Anhangs und Literaturverzeichnisses) legen die Autoren eine umfassende Darstellung (für Praxis und Wissenschaft) der Planung, Produktion, Durchführung und Qualitätssicher ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere zufallsrezensionen

Schachzug

Geschrieben am: 13.09.2013

Rezensent: Everett

In Liestal, im Baselland wird früh morgens ein junger Manager der Bahn erschossen. Mit einem Präzisionsschuss aus 600 Metern Entfernung. Neben dem Leiter der Abteilung Kriminalitätsbekämpfung, Heinz Neuenschwander, macht sich auch der Journalist Max Bollag auf die Suche nach Mörder seines Schwagers. ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere beliebte rezensionen

Sonea - Die König

Geschrieben am: 19.08.2014

Rezensent: Sabine Haustein

Dies ist der letzte Band der Sonea-Trilogie. Sonea (schwarz Magierin von Kyralia) ist glücklich, weil ihr Sohn Lorkin von Sachakanischen Rebellen (die sog. Verräterinnen) freigelassen wurde. Sie hofft, dass er nach Kyralia kommt, d. h. zu ihr zurückkehren kann. Doch der König von Sachaka, möchte da ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen