Zurück zur Homepage

Conni rettet Oma

autor

Boehme, Julia

gesamtwertung: 2/5

verlag

Carlsen

jahr

2005

1 bewertung

isbn

3551552878

2146 x gelesen

genre

Kinder- und Jugendbücher

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 16.06.2005 von Martina Meier

Conni Klawitter hat in ihrem jungen Leben schon so manch aufregende Geschichte erlebt. In „Conni rettet Oma“ aber geht es ganz besonders spannend zu. Aber der Reihe nach! Zunächst einmal ist Conni ziemlich enttäuscht, dass der Papa sein Versprechen, mit ihr ins Kino zu gehen, nicht wahr macht. Und das liegt wieder einmal an Jakob, Connis kleinem Bruder. Als zum zweiten verabredeten Kinotermin auch noch Oma und Opa zu Besuch kommen und wieder einen Strich durch Connis Pläne machen, ist es mit ihrer Fassung ganz vorbei.

Dann aber hat Oma eine prima Idee: Conni darf mit Opa und ihr Urlaub machen. Gesagt, getan. Doch schon der erste Ausflug der drei am Urlaubsort endet ganz anders als geplant. Und dann bricht Oma bei einem Spaziergang plötzlich zusammen. Ganz schnell wird aus Spaß Ernst und Connis Geistesgegenwart ist gefragt.

Wer Julia Boehmes Conni-Romane kennt, der weiß, dass viele ihrer Geschichten so oder ähnlich auch im wirklichen Leben einmal passieren können. Sie sind so realistisch erzählt, als hätte tatsächlich die „Freundin von nebenan“ ihre kleinen und großen Erlebnisse geschildert. Nicht zuletzt deshalb rangieren die Conni-Bücher auf den Bestsellerlisten auch stets weit oben. Natürlich gibt es auch bei Connis neuesten Abenteuern ein Happy End - eine wunderbare Lektüre für die Ferien, die sich vor allen Dingen an junge Leserinnen ab acht Jahren wendet.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten

Geschrieben am: 13.06.2010

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Ganz anders

Sperrig, Fantasievoll, gewunden, vor allem aber ganz anders ist es, was und wie Christian Kracht seine Geschichte schreibt.

Im Stile der Fantastik entfaltet Kracht eine andere, antihistorische Welt. Die Schweizer Sowjetrepublik, alleine das schon ein Sujet, das eine Menge ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere zufallsrezensionen

Schachzug

Geschrieben am: 13.09.2013

Rezensent: Everett

In Liestal, im Baselland wird früh morgens ein junger Manager der Bahn erschossen. Mit einem Präzisionsschuss aus 600 Metern Entfernung. Neben dem Leiter der Abteilung Kriminalitätsbekämpfung, Heinz Neuenschwander, macht sich auch der Journalist Max Bollag auf die Suche nach Mörder seines Schwagers. ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere beliebte rezensionen

Ein Mann namens Ove

Geschrieben am: 01.09.2014

Rezensent: KimVi

Ove ist ein Nachbar, der seine Wohnsiedlung genau kennt und darauf achtet, dass auch alle Regeln akribisch eingehalten werden. Da seine Frau gestorben ist, und man ihn bei der Arbeit kurzerhand auf das Abstellgleis geschoben, und in Frührente geschickt hat, ist Ove nicht nur schrecklich einsam, sond ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen