Zurück zur Homepage

Jägerin des Mondlichts

autor

Johnson, Christine

gesamtwertung: 2/5

verlag

Ullstein Taschenbuch

jahr

2011

1 bewertung

isbn

3548283179

547 x gelesen

genre

Mystery/Spannung

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 05.11.2011 von Katrin Klein

In diesem Buch geht es um Claire, die erfährt, dass sie eine Werwölfin ist. Dies darf sie natürlich niemandem sagen. Claire hat Fragen, doch bekommt keine Antworten. Hier ist ihr ihre Mutter keine große Hilfe. Es fällt ihr schwer, dass sie sich nicht ihrer besten Freundin anvertrauen kann oder ihrem Au-Pair. Und als wäre das nicht schon genug, verliebt sie sich auch noch in Matthew, dessen Vater ein neues Medikament an einem Werwolf testen möchte. Einzig von Zahlia bekommt sie Antworten. Sie kämpft mit den ersten Verwandlungen. Nicht dass ihr bei einem Date mit Matthew Fell wächst. Doch es droht auch Gefahr. Ihr Geheimnis steht auf dem Spiel, als sie diejenigen retten muss, die sie liebt.

Jägerin des Mondlichts lässt sich leicht lesen. Ich hatte es an einem Tag durch. Die Geschichte wird weitestgehend aus Claire`s Sicht erzählt. Einzelne Passagen sind in der Ich-Form geschrieben. Kurzzeitig wird auch aus der Sicht von einer anderen Werwölfin geschrieben. Es wird einem bewusst, dass von ihr die Gefahr ausgeht, aber wer sie ist, bleibt bis zum Schluss offen. Ok, nicht ganz bis zum Schluss. Mir war es schon früher klar.

Die Geschichte hat mir gefallen. Wer Spannung erwartet, sollte hier nicht zu viel erwarten. Gegen Schluss kommt sie ganz vereinzelt vor. Ich dachte schon, das Buch kommt völlig ohne aus. Überraschungen gibt es hier ebenfalls keine. Man ahnt schon vorher, wie es weitergeht. Es gibt also nichts Neues. Wie ich die Liebesgeschichte zwischen Claire und Matthew beschreiben soll, weiß nicht so recht. Sie ist meines Erachtens nichts besonders. Andere Liebesgeschichten haben, finde ich, mehr Gefühl. Das soll nicht heißen, sie hat mir nicht gefallen, aber irgendetwas hat mir nun mal irgendetwas gefehlt.

Alles in Allem hat mir Jäger des Mondlichts aber gut gefallen, so dass ich 4 Sterne vergebe.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Alle sieben Wellen

Geschrieben am: 21.02.2009

Rezensent: Jazzy

Ich gehöre zu denen, die im Besitz der Hörbuchfassung sind.

Zuvor habe ich mir Gedanken gemacht... Was würde mich hierin erwarten? Was würde ICH erwarten, von dieser Geschichte, der Geschichte von Leo und Emmi, von der Fortsetzung einer Email-Romanze? Doch hoffentlich etwas Neues, nicht immer ... » weiterlesen.

kommentare (3)

weitere zufallsrezensionen

Schachzug

Geschrieben am: 13.09.2013

Rezensent: Everett

In Liestal, im Baselland wird früh morgens ein junger Manager der Bahn erschossen. Mit einem Präzisionsschuss aus 600 Metern Entfernung. Neben dem Leiter der Abteilung Kriminalitätsbekämpfung, Heinz Neuenschwander, macht sich auch der Journalist Max Bollag auf die Suche nach Mörder seines Schwagers. ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere beliebte rezensionen

Unschuldslamm

Geschrieben am: 20.08.2014

Rezensent: KimVi

Nach ihrer Scheidung hat sich Ruth Holländer längst damit abgefunden, dass sie von ihrem Ex-Mann Johannes kaum Unterstützung bei der Erziehung der beiden gemeinsamen Kinder zu erwarten hat. Die Unterhaltszahlung treffen auch eher spärlich ein, sodass Ruth froh sein kann, dass ihr französisches Bistr ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen