Zurück zur Homepage

Zimmer ohne Aussicht: Stuttgarts "Dreamteam" ermittelt wieder

autor

Reißmann, Britt (weitere bücher dieses autors)

gesamtwertung: 5/5

verlag

Emons

jahr

2009

1 bewertung

isbn

3897056801

525 x gelesen

genre

Krimi

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 05.11.2011 von Katrin Klein

Die Geschichte knüpft an den Der Traum vom Tod an. Das Liebeswirrwarr um Thea Engel und Micha Messmer geht weiter. Das erste Opfer stirbt, weitere kommen dazu. Gleichzeitig müssen sie aber noch einen Mörder finden. Aber ist es wirklich nur einer?

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie hat die ganzen 5 Sterne verdient. Thea und Messmer sind mir ans Herz gewachsen. Am liebsten würde ich noch viel mehr von den beiden lesen. Sympathisch fand ich auch die Putzfrau, Frau Baric, mit ihren Wortverdrehungen.
Zimmer ohne Aussicht ist ein realistisch geschriebener Stuttgart-Krimi. Als Thea und Messmer in Stuttgart unterwegs waren, hatte ich die Bilder immer lebhaft vor mir.

In der Reihe Thea Engel/Michael Messmer sind von ihr schon erschienen: Die Farbe des Himmels, Der Ruf der Schneegans und Der Traum vom Tod.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Unsere Geschichte beginnt

Geschrieben am: 20.02.2011

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Sehnsucht, Lüge, Glück und Leid

Ein Meister des Wortes ist Tobias Wolff sicherlich, dass hat er ein um das andere Mal gezeigt und das vor allem da, wo es um das wahre Leben geht. Nicht umsonst ist sein Roman This boys life so eindrucksvoll geraten, sein wahres Leben ist es, dass er dort niede ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere zufallsrezensionen

Schachzug

Geschrieben am: 13.09.2013

Rezensent: Everett

In Liestal, im Baselland wird früh morgens ein junger Manager der Bahn erschossen. Mit einem Präzisionsschuss aus 600 Metern Entfernung. Neben dem Leiter der Abteilung Kriminalitätsbekämpfung, Heinz Neuenschwander, macht sich auch der Journalist Max Bollag auf die Suche nach Mörder seines Schwagers. ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere beliebte rezensionen

Ein Mann namens Ove

Geschrieben am: 01.09.2014

Rezensent: KimVi

Ove ist ein Nachbar, der seine Wohnsiedlung genau kennt und darauf achtet, dass auch alle Regeln akribisch eingehalten werden. Da seine Frau gestorben ist, und man ihn bei der Arbeit kurzerhand auf das Abstellgleis geschoben, und in Frührente geschickt hat, ist Ove nicht nur schrecklich einsam, sond ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen