Zurück zur Homepage

Das Ferrari-Syndrom

autor

Marin, Romana

gesamtwertung: 2/5

verlag

Utz, Herbert

jahr

2004

1 bewertung

isbn

3831611475

2086 x gelesen

genre

Belletristik

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 30.11.2004 von Lisa Müller

Romana Marin

Die Suche nach sich selbst und nach der reifen Beziehung ist das Thema dieses lebensnahen Romans, der sich leicht und luftig liest, mit Spannung und Humor nicht spart und von der Handlung her sehr dicht ist. Die Protagonistin Tilia steht vor einer Krise: Sie weiß nicht, wie ihr Lebens weitergehen soll. Ihre Kinder sind erwachsen, der Job wurde ihr gekündigt und ihre Beziehung scheint sich tot gelaufen zu haben. Da taucht Ivo auf, ein Mann wie ein Ferrari – unabhängig, aufregend und unerreichbar. Warum hängt Tilia ihr Herz ausgerechnet an diesen Mann? Denn zwei so unterschiedliche Menschen treffen da aufeinander, und doch verbindet sie etwas. Es wird einem klar – und auch Tilia. Ihre Erkenntnisse schärfen schließlich ihre und unsere Sinne für die Wahrheit hinter den Masken und zwischen den Zeilen... Ein Buch, das mich fesselte und ich nicht so leicht weglegen konnte.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Die Abenteuer von Huckleberry Finn und Zombie-Jim

Geschrieben am: 02.12.2011

Rezensent: Florian Hilleberg

Nach seinen aufregenden Abenteuern mit Tom Sawyer scheint der obdachlose Huckleberry Finn endlich ein anständiges Leben zu führen. Bei der Witwe Douglas hat er eine neue Heimat bekommen, geht zur Schule, trägt saubere Kleidung und isst sogar mit Besteck. Nur gelegentlich heckt er mit seinem besten F ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere zufallsrezensionen

Handbuch Kognitionswissenschaft

Geschrieben am: 21.11.2013

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Breite und fundierte Grundlage

Von den Ursprüngen der Kognitionswissenschaft bis zu den neueren Tendenzen, von den vielfachen Teildisziplinen über die Strukturen kognitiver Systeme hin zu einer sehr sorgfältigen und strukturierten Darstellung der kognitiven Leistungen reicht diese fundierte, ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere beliebte rezensionen

Das Geheimnis des Falken

Geschrieben am: 25.10.2014

Rezensent: Everett

Der junge Lakota Ryan Hawk hat nach einer Jugend, wo er mit sich und seiner Identität zu kämpfen hatte, den Traum, die Ranch seines Vaters als Touristenranch weiter zu führen. Denn die Zeiten für den Verkauf von Pferden sind schlecht. Ryan verdient sein Geld als Rennfahrer und bei einem Rennen kommt ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen