Zurück zur Homepage

Das Ferrari-Syndrom

autor

Marin, Romana

gesamtwertung: 2/5

verlag

Utz, Herbert

jahr

2004

1 bewertung

isbn

3831611475

1998 x gelesen

genre

Belletristik

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 30.11.2004 von Lisa Müller

Romana Marin

Die Suche nach sich selbst und nach der reifen Beziehung ist das Thema dieses lebensnahen Romans, der sich leicht und luftig liest, mit Spannung und Humor nicht spart und von der Handlung her sehr dicht ist. Die Protagonistin Tilia steht vor einer Krise: Sie weiß nicht, wie ihr Lebens weitergehen soll. Ihre Kinder sind erwachsen, der Job wurde ihr gekündigt und ihre Beziehung scheint sich tot gelaufen zu haben. Da taucht Ivo auf, ein Mann wie ein Ferrari – unabhängig, aufregend und unerreichbar. Warum hängt Tilia ihr Herz ausgerechnet an diesen Mann? Denn zwei so unterschiedliche Menschen treffen da aufeinander, und doch verbindet sie etwas. Es wird einem klar – und auch Tilia. Ihre Erkenntnisse schärfen schließlich ihre und unsere Sinne für die Wahrheit hinter den Masken und zwischen den Zeilen... Ein Buch, das mich fesselte und ich nicht so leicht weglegen konnte.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Österreich für Kinder

Geschrieben am: 20.01.2006

Rezensent: Martina Meier

„Wenn einer eine Reise tut“ … dann wird es ganz besonders spannend, wenn er seinen abenteuerhungrigen Nachwuchs dabei hat. Oft genug häufen sich da Fragen über Fragen, auf die man als Eltern – leider – nicht immer eine Antwort hat. Da ist es gut, wenn man einen Reiseführer zur Hand nehmen kann, in d ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere zufallsrezensionen

Ich, mein Vater und die Frau seines Lebens

Geschrieben am: 17.08.2013

Rezensent: kvel

Tom ist ein eher ängstlicher Typ. Seinem Sohn Paul dagegen ist keine Herausforderung zu groß. Nun ist eine neue Nachbarin eingezogen: die taffe Majorina. Sie hat außerdem eine neue Fernseh-Show initiiert, in der der Mutigste gewinnt. Nun ist der Plan, dass Tom diese Show gewinnen und somit das Herz ... » weiterlesen.

kommentare (1)

weitere beliebte rezensionen

Triumph des Himmels

Geschrieben am: 15.04.2014

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Überzeugendes Flair mit überzeugenden Figuren

„Sechzig Pferdestärken, acht Zylinder, vier Liter Hubraum, Allradantrieb. Man sah es ihm nicht an, dem Horch 10“. Unscheinbar kommt er daher, ein Wolf im Schafspelz, der Wagen. Und bildet die wohl letzte Hoffnung für Otto von Braunlage. Der hart d ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen