Zurück zur Homepage

Mal eben Zigaretten holen

autor

Augustin, Michael

gesamtwertung: 2/5

verlag

Edition Temmen

jahr

1991

1 bewertung

isbn

3926958790

2121 x gelesen

genre

Erzählungen

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 27.11.2004 von Ursula Silvester

Michael Augustin, Miniaturen.

Das Buch beinhaltet eine Sammlung von köstlichen Miniaturen, die verschiedene Richtungen vertreten: es gibt komische, makabre, ernste, entspannende und vor allem auch lustige Episoden. Das Lesen der Miniaturen ist eine Wohltat, besonders entspannend und somit eine ausgezeichnete Bettlektüre. Auch wenn das Buch in kürzester Zeit gelesen ist, kann es doch über einen längeren Zeitraum eine Freude bereiten, da die Geschichten auch beim zweiten oder dritten mal Lesen nicht langweilig werden.

Die Überschriften der einzelnen Miniaturen sind Anrede und Namen von Personen, was gleich darauf hinweist, dass es sich immer um Begebnisse von zumeist witzigen Persönlichkeiten handelt. Manche der Episoden regen auch durchaus zum Nachdenken über unsere Gesellschaft an.

Die abgebildeten Holzschnitte von Rolf Wienbeck sind ausgezeichnete Arbeit und stellen einen interessanten Bezug zu den Miniaturen dar.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Verschwiegen

Geschrieben am: 21.05.2012

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Vater, Mutter, Sohn

Andrew Barbers Welt bricht aus den Fugen. Als einer der erfolgreichsten Staatsanwälte in Boston, gut befreundet mit seiner Vorgesetzten, lag sein Leben bisher in gerader Linie vor und hinter ihm. Mit einer Frau verheiratet, die er liebt, mit seinem Sohn, der zwar durchaus ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere zufallsrezensionen

Schachzug

Geschrieben am: 13.09.2013

Rezensent: Everett

In Liestal, im Baselland wird früh morgens ein junger Manager der Bahn erschossen. Mit einem Präzisionsschuss aus 600 Metern Entfernung. Neben dem Leiter der Abteilung Kriminalitätsbekämpfung, Heinz Neuenschwander, macht sich auch der Journalist Max Bollag auf die Suche nach Mörder seines Schwagers. ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere beliebte rezensionen

Über mich sprechen wir ein andermal

Geschrieben am: 30.08.2014

Rezensent: Everett

Der Klappentext verspricht eine interessante Geschichte von drei Frauengenerationen, die deutsch-jüdisch sind. Es beginnt mit der Enkelin, die eine recht offene, freie Beziehung pflegt, welche nach außen hin ja so toll ist. Doch hinter der Fassade fühlt Nomi sich allein. Sie begibt sich auf eine Rei ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen