Zurück zur Homepage

Denk an mich in der Nacht

autor

Harris, Joanne (weitere bücher dieses autors)

gesamtwertung: 1.5/5

verlag

List

jahr

2009

1 bewertung

isbn

347135025X

1093 x gelesen

genre

Mystery/Spannung

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 22.02.2011 von KimVi

Alice lebt bereits seit drei Jahren von ihrer großen Liebe Joe getrennt. Deshalb trifft sie die Eifersucht ganz unverhofft, als sie Joe mit seiner neuen Freundin im Cafe sitzen sieht. Das junge Mädchen ist eine atemberaubende Schönheit, der die Männer zu Füßen liegen. Als Joe die beiden Frauen miteinander bekannt macht, entwickelt Alice eine ganz spontane Abneigung gegen die engelsgleiche Ginny. Um Joe einen Gefallen zu erweisen, lässt sie Ginny, trotz ihrer Vorbehalte, bei sich einziehen.
Bald stellt Alice fest, dass mit Ginny irgendetwas nicht stimmt. Denn sie verhält sich eigenartig und auch ihre Freunde sind Alice nicht geheuer. Joe reagiert verärgert, als Alice ihn auf Ginnys Eigenarten anspricht und unterstellt ihr Eifersucht und Neid. Um hinter Ginnys Geheimnis zu kommen, nutzt sie deren nächtliche Abwesenheit und stöbert heimlich in ihren Sachen. Dabei stößt sie auf ein altes Tagebuch. Die Eintragungen enthüllen ein schreckliches Geheimnis, das Alice um ihren Verstand und ihr Leben fürchten lässt...


|| Eindrücke ||

Die Handlung des Romans wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt und findet sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart statt. Diese Perspektiven werden zu Beginn der jeweiligen Abschnitte mit den Bezeichnungen "Eins" und "Zwei" kenntlich gemacht. Der Schreibstil und die verwendeten Formulierungen sind der entsprechenden Zeit angepasst.

Die Abschnitte "Eins" spielen in der Vergangenheit und sind in der Ich-Form, aus Sicht des Erzählers Daniel Holmes, geschrieben. Er berichtet von seinen Erlebnissen mit der wunderschönen Rosemary und beschreibt sie von der allerersten dramatischen Begegnung, bei der er ihr das Leben rettet, bis zu ihrem Tod im August 1948. Daniel gerät sofort in den Bann der wunderschönen Frau und fühlt sich stark zu ihr hingezogen. Leider geht es seinem besten Freund Robert genauso und die Männerfreundschaft beginnt sich deutlich abzukühlen. Da Rosemary Daniel nicht mehr aus dem Kopf geht, verfolgt er sie und macht dabei eine Entdeckung, die ihn an seinem Verstand zweifeln lässt.

Die Abschnitte mit der Bezeichnung "Zwei" spielen in der Gegenwart und erzählen von der Malerin Alice, die das Grab von Rosemary auf dem alten Friedhof entdeckt und sich Gedanken über die Inschrift "Etwas in mir erinnert sich und wird nicht vergessen" macht. Doch als sie ihren ehemaligen Lebensgefährten Joe wiedertrifft und seine neue Freundin Ginny kennenlernt, ahnt sie nicht, welche Rolle die längst verstorbene Rosemary in ihrem Leben spielen wird.

|| Meine Meinung ||

Zunächst hatte ich leichte Startschwierigkeiten den Einstieg in die Handlung zu finden, da mir die beiden Handlungsstränge sprunghaft und unzusammenhängend erschienen. Deshalb empfand ich den Start auch eher zäh und musste mich zum Weiterlesen zwingen. Doch sobald sich die ersten Handlungsfäden miteinander verknüpften, änderte sich die Atmosphäre im Buch. Obwohl das Ende früh vorhersehbar war, entwickelte sich eine düstere und unheimliche Spannung, die mich gebannt in die Handlung eintauchen ließ.

Besonders die Tagebucheinträge von Daniel Holmes versetzten mich aufgrund der Formulierungen in frühere Zeiten und erinnerten an Gruselromane mit Gänsehautfaktor. Allerdings konnte mich Alice Geschichte in der Gegenwart nicht ganz überzeugen, da ich einige ihrer Handlungen nur schwer nachvollziehen konnte. Das Ende empfand ich ebenfalls nicht ganz gelungen, da sich die Ereignisse überschlugen und etwas unübersichtlich wirkten.

|| Mein Fazit ||

"Denk an mich in der Nacht" ist der neu überarbeitete und erstmals ins Deutsche übersetzte Debütroman von Joanne Harris. In einer düsteren Atmosphäre wird die Geschichte einer Gruppe von Auserwählten erzählt, die sich vom Blut ihrer Opfer ernähren. Es geht um Liebe, Leidenschaft, Eifersucht, Freundschaft, Verrat und die Macht der Erinnerung.

Insgesamt bewerte ich das Buch mit 3 von 5 Bewertungssternen. Aufgrund meiner Startschwierigkeiten und dem eher unübersichtlichen Ende ziehe ich zwei Bewertungssterne ab. Die düstere und schaurige Atmosphäre machen das Buch aber dennoch lesenswert.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Menschenfressende Schatten

Geschrieben am: 23.10.2006

Rezensent: Florian Hilleberg

In diesem Band sind die Romane „Die menschenfressenden Schatten“ (Band 59) und „Dwahls Hirnpuppen greifen an“ (Band 60) enthalten, die im Jahre 1978 in der Heftserie „Macabros“ zum ersten Mal erschienen sind.

Die menschenfressenden Schatten

Björn Hellmark will den Entführer seiner Freu ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere zufallsrezensionen

Ich, mein Vater und die Frau seines Lebens

Geschrieben am: 17.08.2013

Rezensent: kvel

Tom ist ein eher ängstlicher Typ. Seinem Sohn Paul dagegen ist keine Herausforderung zu groß. Nun ist eine neue Nachbarin eingezogen: die taffe Majorina. Sie hat außerdem eine neue Fernseh-Show initiiert, in der der Mutigste gewinnt. Nun ist der Plan, dass Tom diese Show gewinnen und somit das Herz ... » weiterlesen.

kommentare (2)

weitere beliebte rezensionen

Wer es leicht nimmt, hat es leichter

Geschrieben am: 23.07.2014

Rezensent: Everett

Den eigenen Jammerlappen zum Schweigen bringen. Hierbei soll dieser Ratgeber helfen. Viele nennen den Jammerlappen auch "den inneren Schweinehund", der uns daran hindert, neue und andere Dinge zu wagen, die außerhalb unserer festgefahren, alltäglichen Bahnen liegen.
Zuerst wird geschildert, warum ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen