Zurück zur Homepage

Otherland

autor

Williams, Tad

gesamtwertung: 2/5

verlag

Klett-Cotta

jahr

1998

1 bewertung

isbn

3608934219

2545 x gelesen

genre

Fantasy & Science Fiction

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 12.02.2004 von pelzner

von Tad Williams

Ende des 21. Jahrhunderts hat sich die Welt nicht großartig geändert: Aus dem Internet ist ein Datennetz geworden, in das man sich komplett virtuell einklinken kann, wer genug Geld hat kann sich das neuste "Gear" leisten und damit die Netzwelten fast real erleben.

Mehrere parallel verlaufende Handlungsstränge führen den Leser langsam in ein Netzerk virtueller Welten, dem Otherland. Diese von den reichsten Männern der Welt erschaffene Simulation scheint der Grund zu sein, wieso auf der ganzen Welt immer mehr Kinder in ein mysteriöses Koma fallen...

Das Buch ist eine epische Mischung aus Science Fiction und Fantasy mit einem Tick Cyberpunk. Die Welten dieses Romans (sowohl die reale als auch die virtuellen) sind sehr detailiert und lebhaft beschrieben. Im Otherland-Netzwerk tummeln sich die Darsteller mal in Romanwelten von H.G.Wells "Krieg der Welten" bis Homers "Odysseus" oder im ersten Weltrkieg, in der Eiszeit oder im Agypten der Götter Osiris und Re.

Auch die Charactere werden sehr facettenreich und glaubhaft dargestellt, man fiebert wirklich mit, auch wenn sich erst am Ende des ersten Bandes (nach gut 900 Seiten) die Handlungsfäden zum ersten Mal verbinden.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Grundsteine im Gepäck

Geschrieben am: 14.01.2004

Rezensent: Lorbeere

Grundsteine im Gepäck von Matthias Kneip

Das Buch "Grundsteine im Gepäck" von Matthias Kneip ist nur zu empfehlen!

Der Autor schreibt über sein Leben zwischen Polen und Deutschland. Er beschreibt die menschen mit liebevollen Details und kleinen Poetischen Kunstücken. So beschreibt ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere zufallsrezensionen

Schachzug

Geschrieben am: 13.09.2013

Rezensent: Everett

In Liestal, im Baselland wird früh morgens ein junger Manager der Bahn erschossen. Mit einem Präzisionsschuss aus 600 Metern Entfernung. Neben dem Leiter der Abteilung Kriminalitätsbekämpfung, Heinz Neuenschwander, macht sich auch der Journalist Max Bollag auf die Suche nach Mörder seines Schwagers. ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere beliebte rezensionen

Steueroasen

Geschrieben am: 22.08.2014

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Sehr informativ

200 Milliarden Euro in der Schweiz, eine ebenso hohe Summe in Singapur, Luxemburg, auf den Bahamas oder in anderen Steueroasen, dass ist nur der Anteil deutscher „Steuergelder“, den Zucman auf Basis seiner zwar auf Hypothesen beruhenden, durchaus aber argumentativ einsichtigen ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen