Zurück zur Homepage

Otherland

autor

Williams, Tad

gesamtwertung: 2/5

verlag

Klett-Cotta

jahr

1998

1 bewertung

isbn

3608934219

2577 x gelesen

genre

Fantasy & Science Fiction

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 12.02.2004 von pelzner

von Tad Williams

Ende des 21. Jahrhunderts hat sich die Welt nicht großartig geändert: Aus dem Internet ist ein Datennetz geworden, in das man sich komplett virtuell einklinken kann, wer genug Geld hat kann sich das neuste "Gear" leisten und damit die Netzwelten fast real erleben.

Mehrere parallel verlaufende Handlungsstränge führen den Leser langsam in ein Netzerk virtueller Welten, dem Otherland. Diese von den reichsten Männern der Welt erschaffene Simulation scheint der Grund zu sein, wieso auf der ganzen Welt immer mehr Kinder in ein mysteriöses Koma fallen...

Das Buch ist eine epische Mischung aus Science Fiction und Fantasy mit einem Tick Cyberpunk. Die Welten dieses Romans (sowohl die reale als auch die virtuellen) sind sehr detailiert und lebhaft beschrieben. Im Otherland-Netzwerk tummeln sich die Darsteller mal in Romanwelten von H.G.Wells "Krieg der Welten" bis Homers "Odysseus" oder im ersten Weltrkieg, in der Eiszeit oder im Agypten der Götter Osiris und Re.

Auch die Charactere werden sehr facettenreich und glaubhaft dargestellt, man fiebert wirklich mit, auch wenn sich erst am Ende des ersten Bandes (nach gut 900 Seiten) die Handlungsfäden zum ersten Mal verbinden.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Schwesternmord

Geschrieben am: 30.01.2007

Rezensent: LeseratteADMIN

In Tess Gerritsens neuestem Krimi spielen wiederum die Ermittlerin Jane Rizzoli (diesmal hochschwanger) und die Gerichtsmedizinerin Maura Isles die Hauptrolle. Diesmal trifft es Maura auf ganz persönliche Art und Weise: nach der Rückkehr aus dem Urlaub wird sie von der Polizei begrüßt, die vor ihrem ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere zufallsrezensionen

Handbuch Kognitionswissenschaft

Geschrieben am: 21.11.2013

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Breite und fundierte Grundlage

Von den Ursprüngen der Kognitionswissenschaft bis zu den neueren Tendenzen, von den vielfachen Teildisziplinen über die Strukturen kognitiver Systeme hin zu einer sehr sorgfältigen und strukturierten Darstellung der kognitiven Leistungen reicht diese fundierte, ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere beliebte rezensionen

Eat to live

Geschrieben am: 22.10.2014

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

“Wir schaffen unser Grab mit Messer und Gabel”

Dieses Zitat ist eine der Kapitelüberschriften im Buch, die aus den Darlegungen, vor allem aber aus den faktischen Beobachtungen des Herzspezialisten Fuhrmann in Amerika sich oft und oft ergeben.

Übergewicht ist in vielen hochindustrialisi ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen