Zurück zur Homepage

Stark - The Dark Half

autor

King, Stephen (weitere bücher dieses autors)

gesamtwertung: 2/5

verlag

Ullstein Tb

jahr

2001

1 bewertung

isbn

3548252729

1067 x gelesen

genre

Horror

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 11.04.2010 von Irrlicht

Stark ist meiner Meinung nach das beste Werk, das Stephen King je schrieb. Als ich es vor langer Zeit las, konnte ich es zunächst nicht mehr nachts lesen, dann nur noch tags, wenn jemand zu Hause war und anschließend konnte ich dabei nichts mehr essen, nichts mehr trinken und die Schranktüren mußten offen bleiben...

Stark ist das Pseudonym von Thad, einem berühmten Schrifsteller, der beschlossen hat, sein Pseudonym ad acta zu legen und nur noch unter seinem echten Namen zu schreiben. Symbolisch für Fans und Presse beerdigt Thad Stark. Doch am nächsten Tag führen Fußabdrücke, die aus dem Grab zu kommen scheinen, vom Grab weg und für Thad beginnt eine unheilvolle Zeit.

Sicher hat King da seine imaginären Horrorvisionen bzgl. seiner eigenen Pseudonyme verarbeitet.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Sommerdiebe

Geschrieben am: 19.04.2006

Rezensent: Claudine

Dieses kleine Buch war das Erstlingswerk von Truman Capote. Es ist erst 2004 gefunden und verlegt worden.

Er schrieb dieses Buch mit 23 Jahren. Es läßt bereits ahnen, welche Fähigkeiten in ihm steckten. Er selber befand es der Veröffentlichung nicht für würdig und ließ es unbeachtet, vielle ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere zufallsrezensionen

Der schwarze General

Geschrieben am: 23.09.2013

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Eine Biographie wie ein Roman

Ein ganz außerordentliches (nicht nur für seine Zeit) und „vielfaches“ Leben ist es, dass Tom Reiss in dieser Biographie nachvollzieht und für die er zu Recht in Stil und Inhalt den Pulitzerpreis dieses Jahres erhalten hat.

Das ein Schwarzer aus „Übersee“ ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere beliebte rezensionen

Narbenkind

Geschrieben am: 16.09.2014

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

„Fleisch an die Knochen“

Als Überschriften über die einzelnen Bände der Trilogie passt sehr gut, was der Klappentext auf den Punkt bringt. „Skelett – Fleisch – Seele“ bringen die Bände nacheinander an „den Fall Viktoria Bergmann“.
Jene Frau, von der der Leser nun weiß, dass sie ein Teil de ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen