Zurück zur Homepage

Die Sternseherin. Ein Vampirroman

autor

Krock, Jeanine (weitere bücher dieses autors)

gesamtwertung: 2/5

verlag

Ubooks

jahr

2008

1 bewertung

isbn

3866081022

1296 x gelesen

genre

Horror

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 13.11.2009 von Everett

Nach „Der Venuspakt“ wieder ein sehr schöner Roman von Jeanine Krock. Hier werden Kieran und Nurija auch erwähnt, doch es geht um Nurijas Schwester Estelle, die durch ihre Visionen mittlerweile in Schwierigkeiten gerät. So kommt sie nach Edinburgh und wohnt dort mit einer netten jungen Frau zusammen, die auch mehr ist als es zu Anfang scheint.

Seltsame Zufälle häufen sich und für Estelle taucht die Frage auf, wer dieser Julen ist, den sie doch ziemlich sympathisch findet. Sollte er vielleicht ein Elf sein? Dann ist da ein meist verschlossener antiquarischer Buchladen, von dem sich Estelle fast wie magisch angezogen fühlt. Der Ladenbesitzer wirkt erstmal wie ein harmloser Bücherwurm, doch da wird sie doch eines besseren belehrt. Nach und nach taucht Estelle mit ihren Freunden tiefer in eine andere, magische Welt ein, die auch einige Gefahren birgt und sie kommen einem gefährlichen Entführer auf die Spur. Estelle lernt immer besser ihre Kräfte einzusetzen, ihre Vorurteile abzulegen und die Liebe kennen.

Wieder schafft es die Autorin eine einfach gute Geschichte aus einer anderen, magischen Welt zu schreiben. Liebe und fantastischer Sex zwischen außerordentlich gut aussehenden Protagonisten kommen natürlich vor. Doch genau das ist es doch, was man beim Lesen dieses Buches erwartet, die Entführung in eine magische Welt, die neben und mit der unsrigen existiert. Dazu eine stimmige Handlung. Sehr gut hat mir auch gefallen, dass die Autorin auf diese langatmigen Szenen verzichtet, wo mindestens eine Hauptperson über ihr Gefühlsleben nachdenkt und warum diese nicht zu seiner Liebe stehen will, oder kann. Schön, dass sich auch wieder dieser Roman aus der Masse dieses Genres für mich heraus hebt. So ist dieses Buch vom Stil her flüssig und gut zu lesen. Es hat mir einfach wieder sehr gut gefallen.

Erwähnenswert finde ich auch die Covergestaltung, die auch wieder etwas anderes ist.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Die Brücke von Avignon

Geschrieben am: 23.08.2005

Rezensent: Ursula Breit-Silvest

Das Werk ist ein historischer Roman der Anfang des 14. Jahrhunderts spielt und den Untergang des Ordens der Templer zum Thema hat.

Der Einstieg in das Geschehen fällt etwas schwer, da anfangs weniger die Handlung sondern vielmehr langwierige, schwierig zu lesende historische Details im Mitte ... » weiterlesen.

kommentare (1)

weitere zufallsrezensionen

Ich, mein Vater und die Frau seines Lebens

Geschrieben am: 17.08.2013

Rezensent: kvel

Tom ist ein eher ängstlicher Typ. Seinem Sohn Paul dagegen ist keine Herausforderung zu groß. Nun ist eine neue Nachbarin eingezogen: die taffe Majorina. Sie hat außerdem eine neue Fernseh-Show initiiert, in der der Mutigste gewinnt. Nun ist der Plan, dass Tom diese Show gewinnen und somit das Herz ... » weiterlesen.

kommentare (2)

weitere beliebte rezensionen

Blut will reden

Geschrieben am: 30.07.2014

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Böses Erwachen

Ein „Erwachen“ im zweifachen Sinne ist es, welches Kirn in seinem neuen Buch Seite für Seite, zum Teil in der Gegenwart, zum Teil in weit ausholenden Rückblicken, zum Thema setzt.

Wie in „Up in the air“ findet sich auch hier, in dieser realen Geschichte, eine Hauptperson ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen