Zurück zur Homepage

Succubus Blues - Komm ihr nicht zu nah

autor

Mead, Richelle (weitere bücher dieses autors)

gesamtwertung: 2/5

verlag

Ubooks

jahr

2009

1 bewertung

isbn

3866080956

1229 x gelesen

genre

Fantasy & Science Fiction

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 12.08.2009 von Everett

Ein Sukkubus ist ein unsterblicher, weiblicher Dämon, verführt sterbliche Männer und nährt sich von deren Lebensenergie und oft bezahlen sie mit ihrer Seele. Kompliziert wird es, wenn der Sukkubus sich dann in den Mann verliebt und ihm um gar keinen Preis Energie abziehen möchte. Georgina Kincaid ist Sukkubus in Seattle, hat einen Kobold und Vampire als Freunde, einen Dämon als Chef. Daneben versucht sie als ganz normale Frau zu leben und hat einen Job in einer Buchhandlung. Durch das Auftauchen des Bestsellerautors Seth Mortensen und des charmanten und gutaussehenden Roman wird es turbulent. Zudem treibt ein weiterer Unsterblicher sein Unwesen, tötet einen Vampir und bedroht die Anderen.

Hier hat die Autorin eine gute Geschichte in Genre der Urban-Fantasy abgeliefert, in einem gut lesbaren Schreibstil, mit einer gelungenen Handlung und sehr gut dargestellten Charakteren. Dazu auch gute und teilweise witzige, hintergründige Dialoge.

Da die Sache mit der Liebe für die Hauptprotagonisten nicht so einfach ist, fällt das Ende auch etwas aus dem üblichen Rahmen.

Der Roman hat mir gut gefallen und den Folgeband um Georgina Kincaid habe ich mir schon vorgemerkt.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Der Gott der kleinen Dinge

Geschrieben am: 09.01.2006

Rezensent: LeseratteADMIN

"Der Gott der kleinen Dinge" ist ein bemerkenswertes Buch einer jungen indischen Autorin. Arundhati Roy verzaubert den Leser mit ihren schlauen Einblicken in das Leben zweieiiger Zwillige und in die indische Gesellschaft/Geschichte. Dabei greift sie immer wieder geschickt rhetorische Figuren, Bilder ... » weiterlesen.

kommentare (1)

weitere zufallsrezensionen

Ich, mein Vater und die Frau seines Lebens

Geschrieben am: 17.08.2013

Rezensent: kvel

Tom ist ein eher ängstlicher Typ. Seinem Sohn Paul dagegen ist keine Herausforderung zu groß. Nun ist eine neue Nachbarin eingezogen: die taffe Majorina. Sie hat außerdem eine neue Fernseh-Show initiiert, in der der Mutigste gewinnt. Nun ist der Plan, dass Tom diese Show gewinnen und somit das Herz ... » weiterlesen.

kommentare (2)

weitere beliebte rezensionen

Blut will reden

Geschrieben am: 30.07.2014

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Böses Erwachen

Ein „Erwachen“ im zweifachen Sinne ist es, welches Kirn in seinem neuen Buch Seite für Seite, zum Teil in der Gegenwart, zum Teil in weit ausholenden Rückblicken, zum Thema setzt.

Wie in „Up in the air“ findet sich auch hier, in dieser realen Geschichte, eine Hauptperson ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen