Zurück zur Homepage

Gefangene der Löwenstadt

autor

Lum, Lucy

gesamtwertung: 1.5/5

verlag

Weltbild

jahr

2007

1 bewertung

isbn

3898977021

1187 x gelesen

genre

(Auto-)Biographie

kommentare (0)

Jetzt selbst kommentieren geschrieben am: 07.03.2009 von Everett

Lucy Lum beschreibt ihre Kindheit in Singapur. Der Vater arbeitet als Dolmetscher bei den Briten und die Familie hat ein gutes Auskommen. Mit der japanischen Besatzung während des zweiten Weltkrieges wird vieles anders, auch wenn der Vater nun bei den Besatzern als Übersetzer arbeiten muss. Diese verbreiten Angst und Schrecken und auch Lucy wird mit dem Anblick von Toten und Folter konfrontiert. Dazu kommen Geld- und Nahrungsmittelknappheit, auch nach dem Ende der Besatzungszeit.

Mit der Familie lebt auch Lucys Großmutter Popo, die die Familie im eisernen Griff hat. Der Vater hat nichts zu sagen und sie ist allen gegenüber oft ungerecht.

Viel schlimmer als die japanische Besatzung empfand ich die Verhältnisse innerhalb der Familie. Die herrschsüchtige, ungerechte und auch brutale Großmutter. Die Mutter, die sich nicht groß um die Kinder kümmert, außer um sie zu strafen. Verzogene Jungs und gemein behandelte Mädchen und Dienerinnen.

Sehr beeindruckend, wie Lucy das alles überstanden hat, wohl auch weil in Gedanken ihr Vater ihr beistand. Bei allem was ihr passierte schreibt die Autorin sachlich, ohne Sentimentalitäten.

Ein sehr lesenswertes Buch, über Familienverhältnisse in einer anderen Kultur und zur Zeit des Weltkrieges, mal nicht in Europa.


Weitere Rezensionen finden Sie bei Amazon.


hier klicken, um dieses buch selbst zu rezensieren!

weitere rezensionen suchen buch ebenfalls rezensieren

Die hohe Kunst des Älterwerdens

Geschrieben am: 05.05.2010

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Wer lange Leben will kommt am Altwerden nicht vorbei

Der Mensch wird, wenn er lange lebt, von ganz alleine alt. Das ist klar. Aber die Art, älter und älter zu werden, die kann sich ja ganz verschieden gestalten. Um in guter Weise alt zu werden, um das Alter nicht nur als Verlust von Fähigkeit ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere zufallsrezensionen

Ein ganzes halbes Jahr

Geschrieben am: 22.04.2013

Rezensent: Bücherfee

Inhalt:
Will Traynor ist gutaussehend, gebildet und hat es beruflich weit gebracht. Seine Freizeit verbringt er mit den aufregendsten Reisen und Sportaktivitäten. Er geniesst das Leben, die Frauen und den Erfolg bis zu dem Tag, der sein Leben komplett verändert.
Louisa Clark ist jung, quirlig, ... » weiterlesen.

kommentare (1)

weitere beliebte rezensionen

Triumph des Himmels

Geschrieben am: 15.04.2014

Rezensent: Michael Lehmann-Pape

Überzeugendes Flair mit überzeugenden Figuren

„Sechzig Pferdestärken, acht Zylinder, vier Liter Hubraum, Allradantrieb. Man sah es ihm nicht an, dem Horch 10“. Unscheinbar kommt er daher, ein Wolf im Schafspelz, der Wagen. Und bildet die wohl letzte Hoffnung für Otto von Braunlage. Der hart d ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen