Zurück zur Homepage

Neue Suche
Suchergebnisse Genre: Erzählungen
Titel Autor
Sommerhaus, späterHermann, Judith
Der AlchimistCoelho, Paulo
30 - bis hierher und wie weiter?Lenzer, Kathrin/Holstein, Philipp
Nichts als GespensterHermann, Judith
Zu Hause ist, wo ich verliebt binPanier, Katrin
schwarze ledertasche. romanMalorny, Hartmuth
SeemannsgeschichtenGutmann, Hermann
Hafengeschichte(n)Gutmann, Hermann
TriumphgemüseSchmidt, Jochen
Ridin High Livin FreeBarger, Ralf
Leben - dir schulde ich LebendigkeitZack, Lilo
Das PapierhausDomínguez, Carlos M.
Roccapina. Der Tempel des Löwen und andere steinerne GeschichtenSchimpf, I.; Restau, A.
Die traun sich waskeine Angabe
Getroffen. UltrakurzgeschichtenHohensee, Wolfgang
StadtgeschichtenMaupin, Armistead
SchattentaucherHeller, André
Ich wollte nie so werden wie meine MutterSchmollack, Simone
Eilige NachtBerben, Iris (Hg.)
Geliebter NarrDreyer, Horst
EinschlussNeubauer, Hans J
Briefe eines SchiffbrüchigenKosegarten, Gotthard L
Mal eben Zigaretten holenAugustin, Michael
Ehe-GeschichtenGutmann, Hermann
Die dunkle KammerSeiffert, Rachel
Hat's geschmeckt?Gutmann, Hermann
Von Nudeln und NächtenGilg-Ludwig, Ruth
HaschischSchmitz, Oscar A. H.
OstersonntagKöhler, Harriet
Hier spricht BerlinDiez, Georg u.a.
IrgendwoKristof, Agota
Die KoloniePalahniuk, Chuck
Der lange Weg zum AnfangWellershoff, Dieter
Der Tod aus der TeekisteGriesser, Anne u.a.
Die Stecknadeln des Herrn NabokovHaller, Christian
Draußen nur Kännchen: Meine deutschen FundstückeAsserate, Asfa-Wossen
Kleine ScheißhausgeschichtenWalther, Markus
Tage der VerwilderungHarvey, Samantha
Die Nacht, die LichterMeyer, Clemens
Wo der Gott der Liebe haustBloom, Amy
Gaudi in ManhattanZafon, Carlos Ruiz
Hector und das Wunder der FreundschaftLelord, Francois
Der große Fang: Geschichten von Fisch und Mensch Henrich, Brigitte (Hrsg.)
Komm, ich erzähl dir eine GeschichteBucay, Jorge
P.S. Ich töte DichFitzek, Sebastian (Hrsg.)
Eine kleine Philosophie vom Glück: Heute ist der erste Tag vom Rest meines LebensLobkowicz, Marie-Sophie
Die Freundin meines Sohnes Grodstein, Lauren
Vom Sinn des Lebens: Ein Lesebuch für alle LebenslagenErlach, Philipp; Reisch, Thomas (Hrsg.)
Geschichten aus dem SpeisewagenKörner, Torsten
Auch die Ferne besteht aus OrtenKreuz, Reinhard
Seiobo auf ErdenKrasznahorkei, Laszlo
Mörderische Weihnachten: Mit Erzählungen von Åke Edwardson, Arne Dahl und anderenMarklund, Liza (Hg.)
Hellassurvival: Bus Dresden-Belgrad-AthenJahnke, Stefan
Tanz der seligen Geister: Fünfzehn ErzählungenMunroe, Alice
Was ist in dieser Nacht so anders?Albert, Elisa
Unsere Geschichte beginntWolff, Tobias
VictorianischSeifried, Victoria L.
Alles auf AnfangBenioff, David
Die Wildnis des LebensQuiroga, Horacio
Das Gesetz: StoriesGrisham, John
Die Zigarette und andere StoriesFox, Paula
Alles zerstört, alles verbranntTower, Wells
Oskar und die Dame in RosaSchmitt, Eric-Emmanuel
Was bleibtSabottka, Thomas
Letzte LiebenAmann, Jürg
Das Blut der LilieDonnelly, Jennifer
Rock’n’Roll-Stories 1Sabottka, Thomas
Sieben Minuten nach MitternachtKay, Jim; Dowd, Siobhan; Ness, Patrick
Am Tag und in der NachtMacpherson, Camilla
Ladies & GentlemenRoss, Adam
Rock’n’roll-Stories 2Sabottka, Thomas
KapitulationenWehlim, Thomas Josef
Eine kurze Geschichte vom SterbenBenedikt, Linda
Unbefugtes BetretenBarnes, Julian
Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichtsPasztor, Susann
Unter FreundenOz, Amos
Meine 500 besten FreundeAdorján, Johanna
UnwiderstehlichNoah, Naomi
Schrottplatz der gebrochenen HerzenPowell, Padgett
Vaters LandEvelina Jecker Lambreva
UnterhaltungAni, Friedrich
Strange FruitGuerriero, Leila
Insgesamt 82 Rezensionen gefunden

Neue Suche

Das Zimmer

Geschrieben am: 08.12.2010

Rezensent: Claudine Borries

Modernes Leben und Erinnerungen an eine versunkene Zeit.

Andreas Maier beschreibt in einem eigentümlich lakonischen Stil ausführlich ein Familienleben, das skurril, zuweilen witzig, sicher aber zu einem guten Teil nostalgisch zu nennen ist.

Onkel J. ist das Faktotum der Familie Boll, e ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere zufallsrezensionen

Schachzug

Geschrieben am: 13.09.2013

Rezensent: Everett

In Liestal, im Baselland wird früh morgens ein junger Manager der Bahn erschossen. Mit einem Präzisionsschuss aus 600 Metern Entfernung. Neben dem Leiter der Abteilung Kriminalitätsbekämpfung, Heinz Neuenschwander, macht sich auch der Journalist Max Bollag auf die Suche nach Mörder seines Schwagers. ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere beliebte rezensionen

Ein Mann namens Ove

Geschrieben am: 01.09.2014

Rezensent: KimVi

Ove ist ein Nachbar, der seine Wohnsiedlung genau kennt und darauf achtet, dass auch alle Regeln akribisch eingehalten werden. Da seine Frau gestorben ist, und man ihn bei der Arbeit kurzerhand auf das Abstellgleis geschoben, und in Frührente geschickt hat, ist Ove nicht nur schrecklich einsam, sond ... » weiterlesen.

kommentare (0)

weitere neue rezensionen